Intervju med Tarja

Source: Metal Message

 

 

 

Kursdirektive: Genau geradeaus!

 

 

Mit ihrem allseitig medial erwähnten 2007er Debütlangspielwerk „My Winter Storm“ wagte sich diese weltberühmte finnische Vokalistin auf mutige Solopfade. Mit der betont bombastisch aufwändig produzierten Veröffentlichung verfolgte die attraktive Endzwanzigerin und passionierte Klassikliebhaberin gleich zwei für sie persönlich relevante Zielsetzungen: Zum einen nämlich die überfällige Abnabelung aus dem mächtigen Populärschatten der langjährigen Vorgängerband Nightwish, und andererseits die Inangriffnahme einer völlig individuell gehaltenen neuen stilistischen Schaffenslinie. Vor allem mit Letzterem erfüllte sich die sympathische Ausnahmesopranistin einen schon sehr lange gehegten Traum – was aus dem aktuellen Album ein unvergesslich eindringliches Hörerlebnis von seltener Klangschönheit und Gesangspracht macht. Jetzt präsentiert Tarja die zweite Auskopplung aus „My Winter Storm“ – nämlich die brandneue CD-Single „Die Alive“. Und diese verwöhnt die Fans mit betont rockig gehaltenen Klängen, da der Track eine sehr opulent-kämpferische Grundstimmung innehat – was auch Nightwish-Liebhaber ansprechen sollte. Zusätzlich zu ganz speziellen Song-Versionen ist auch noch ein aufwändig inszenierter Videoclip zum Titellied der Single enthalten.

 

„Meine vergangenen Konzertauftritte im Zuge der Tournee zum neuen Album waren glücklicherweise ein voller Erfolg. Was Ende November in Berlin für mich so verheißungsvoll begann, weitete sich anschließend gleich weiter aus: Und zwar nach Budapest, nach Moskau, in meine Heimat Finnland sowie nach Frankreich, in die Niederlande, nach Griechenland, aber auch in die Schweiz“, teilt Tarja mir höchst erfreut mit.

Als sie schließlich vier Tage vor Weihnachten in London auftrat, war sie schon ganz schön erschöpft, wie sie offenbart: „All die Strapazen haben sich jedoch vollauf gelohnt, denn ich traf stets auf ein toll mitgehendes und begeisterungsfähiges Publikum. Bei den Shows in Amsterdam und Zürich hatten wir die sich relativ neu im Musikgeschäft befindliche italienische Gruppe The Dogma als Vorband dabei, was insgesamt wirklich sehr gut und harmonisch geklappt hat.“

 

Und da ihr neues Album sich ganz besonders gut für die festliche Zeit des Jahres eignet, organisierte Tarja samt Begleitband auch eine weihnachtliche Benefizveranstaltung, das „Kummit“-Weihnachtskonzert 2007. Sie erinnert sich: „Dies war ein vornehmlich uneigennütziges Wohltätigkeitskonzert, um Geld für kranke Kinder und Jugendliche zu sammeln und um psychiatrische Behandlungen von Kindern zu unterstützen. Es wurde auch im finnischen Musikfernsehen übertragen. Ich trat dort am 21ten November in Helsinki auf, um das Lied `I Walk Alone`, welches als Vorab-Single ausgekoppelt wurde, vorzutragen. Eine sehr gute karitative und daher vollauf unterstützenswerte Sache, die ich nur allzu gerne wiederholen würde“, legt Tarja ihre ausgeprägte soziale Ader dar.

 

Ein Grund zum Feiern war für die begabte skandinavische Stimmbandartistin gegen Ende des Jahres 2007 auch ihr ganz spezielles Weihnachtsalbum namens „Henkäys Ikuisuudesta“. Nach dem großen Erfolg ihrer damaligen 2004er Weihnachtssingle „One Angel´s Dream“ wurde in Tarja der innigliche Wunsch immer größer, ein komplettes Album mit Weihnachtsliedern und anderen ähnlich besinnlichen Stücken aufzunehmen. Dies gipfelte im besagten „Henkäys Ikuisuudesta“. Ein reines Weihnachtsalbum ist diese Veröffentlichung trotzdem nicht – so finden die Hörer darauf beispielsweise auch den im Original von Sir Elton John geschriebenen Song „Happy Christmas (War Is Over)“, oder das eher poppig arrangierte Balladenstück „The Eyes Of A Child“. Tarja singt auf dieser CD übrigens nicht nur in ihrer Heimatsprache, sondern auch auf englisch, spanisch und sogar deutsch – wie im herrlich vokalisierten Sehnsuchtslied „Ave Maria“. Am Ende dieser genuss- und stimmungsvollen Scheibe trägt Tarja sogar noch die hochatmosphärische Nummer „Jouluyö, Juhlayö“ vor, welche die finnische Version von „Stille Nacht, heilige Nacht“ ist. Wir erfahren dazu von ihr: „Dieses Album schaffte es sogar für einige Wochen auf den zweiten Rangplatz der finnischen Albumcharts. Hätte der bei uns in Finnland so immens beliebte Schauspieler, Komiker und Schlagersänger Vesa-Matti Loiri nicht zeitgleich einen Tonträger auf den Markt gebracht, hätte ich mit meiner Weihnachtsplatte ganz sicher die Charts angeführt“, gibt Tarja lachend zu Protokoll, „doch zuvor schenkte der November mir als Solokünstlerin beziehungsweise meinem Herzblut-Album `My Winterstorm` glücklicherweise zum ersten Mal einen Einstieg in die finnischen Albumcharts auf den ersten Platz.“

 

Doch auch sonst war die singende Finnin sehr fleißig, deren neues Album bereits in über 70 (!) Ländern dieser Erde auf den Markt kam: Am Nikolaustag, also den sechsten Dezember 2007, feierte ganz Finnland den 90sten Jahrestag der Unabhängigkeit – und genau an diesem ganz besonderen Tag hatte die Sopranistin die ausgesprochene Ehre, zusammen mit Tapiola Sinfonietta, dirigiert von Tuomas Hannikainen, in der dortigen Tapiola Länsi Auto Areena aufzutreten. Sie berichtet dazu: „Das Konzert wurde vom finnischen Sender YLE TV2 um 15:45 Uhr dortiger Ortszeit live übertragen. Das Ganze führten wir kurz vor meinem einzigen Konzert in Finnland überhaupt auf. Mein Auftritt an diesem sechsten Dezembertag enthielt verschiedene modifizierte Versionen der finnischen Nationalhymne `Maamme`, übersetzt `Unser Land`. Einige dieser Versionen habe ich zuvor noch niemals zum Besten gegeben, beziehungsweise hat man das so wohl noch niemals gehört.“

 

Und was die deutsche Rocklady Doro kann, konnte Tarja schon lange – so spannte die deutsche Profiboxerin Regina Halmich auch die Finnin ein, um sich musikalisch am Abschiedskampf zu beteiligen. Tarja resümiert mit einem Grinsen auf dem Gesicht: „Das war Ende November in Karlsruhe – Regina ist ja bekanntermaßen ein großer Rockfan. Und da mein Songtitel `I Walk Alone` nicht nur thematisch einfach perfekt zu diesem Geschehen passte, entschlossen wir uns kurzerhand zur Zusammenarbeit. Das Ganze wurde sehr aufwändig gestaltet, was mir nur Recht war, und auch die betreffende Halle war von der Akustik her wirklich großartig.“

 

Doch ausruhen steht für Tarja erstmal nicht auf dem zukünftigen Plan. Sie verkündet noch: „Ich hoffe sehr, dass die neue Single `Die Alive` denselben Erfolg haben wird wie der Single-Vorgänger `My Winter Storm` – auf jeden Fall haben wir uns wieder sehr viel Mühe damit gegeben. Aber das aktuelle Jahr ist ja noch jung – ich freue mich daher schon riesig auf all meine musikalischen Taten in 2008. Die Fans werden also weiter von mir hören, und ich habe mir auch sonst so Einiges vorgenommen. Es geht voran!“

 

© Markus Eck

(01.02.2008)


Kommentarer

Kommentera inlägget här:

Namn:
Kom ihåg mig?

E-postadress: (publiceras ej)

URL/Bloggadress:

Kommentar:

Trackback
RSS 2.0